Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kappeobend – Traditionell, Urig, Gepflegt, Wie in d´r gude aldi Zit!
Zahlreiche Kellergewölbe mitten in der Stadt öffnen an diesem Abend ihre Tore für die närrischen Besucher. Denn Offenburgs Unterwelt passt zu den Hexen, sie hat etwas Mystisches. Abtauchen in frühere Zeiten lautet auch das Programm. Fasent so feiern wie in den 30er-Jahren. Das enorme historische Potenzial der hiesigen närrischen Tage aufleben lassen. So zielt der Kappeobend auf die Menschen ab, die wieder eine echte Fasent haben und feiern wollen. Dazu gehört das fast vergessene Schnurre und Schnaige. In der Offenburger Fastnacht hat das Schnurren und Schnaigen eine große Tradition, die sich bis auf das Rügerecht im Mittelalter zurückführen lässt. Von Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die 1920er Jahre waren es Dominos und „Alde“, die während der Fasnacht in Gasthäusern aufschlugen. Der Domino war ein Überbleibsel der Herrenfasnacht, das der 1886 gegründete Offenburger Carnevalsverein übernahm. Die Alde steht kurz für Alt Offenburgerin, die einer Bürgersfrau aus der Biedermeierzeit entsprach. Mit ihrem losen Mundwerk zog sie über Land und Leute her. Das brachte ihr den Ruf einer bösen „Schnaige“ ein. Die Alden gingen in gleicher oder ähnlicher Verkleidung und einer Gesichtsmaske aus Gaze-Stoff oder auch Holz oder Pappmache zum Schnaigen. Dabei schlossen sie sich meist zu einer Clique zusammen und zogen durch die Lokale und auf Fasnachtsbälle, um mit ihrer spitzen Zunge bekannte Personen zum Narren zu halten. Mit dem Kappeobend-Pin erhalten die Gäste Eintritt in die teilnehmenden Kellergewölbe und Lokale in der Innenstadt.

Der Kappeobend 2020 findet in folgenden Lokalitäten statt:

  • Hexekuchi | Offenburger Hexenzunft e.V.
  • St. Andreaskeller
  • Spitalkeller
  • Red Lounge
  • Unico
  • Storchenkeller
  • Sigis Scotch Club
  • Narrenkeller | Althistorische Narrenzunft e.V.

Tipp: Erwerben Sie unser Kombi-Ticket „Hexenball & Kappeobend“ zum Preis von 18,- Euro. Sie sparen 3,- Euro gegenüber dem Einzelkauf.

 

Vorverkauf am 11. Januar 2020, ab 10 Uhr in der Hexekuchi. Restkarten können danach bei „Hörgeräte Friederichs“ am Fischmarkt 1, bei „chebello” in der Pfarrstraße 2 oder bei „Jess Götz Frisuren“ in der Friedrichstraße 28 in Offenburg erworben werden.

 

KEINE ABENDKASSE!

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, auch von Drittanbietern um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Ok